Kirchhoffs Galerie
Phantastik der Philosophie - Philosophie der Phantastik

Neulich, als Onkel Tom zufällig in seinen Bio-Abfalleimer seines Gen-Labors schaute, sah er, dass sich aus allerlei Unrat ein zarter Keimling wie von selbst gebildet hatte. Mit seiner Liebe zu Natur und Pflanzen päppelte er das arme Ding auf und pflanzte es schließlich an einen warmen und sonnigen Platz vor seinem Haus. Und was soll man sagen, die Mühe hatte sich gelohnt.

Jürgen Kirchhoff: Onkel Toms Genrose

Aus dem zarten Keimling spross eine wunderschöne Rose (zumindest nannte Onkel Tom die Pflanze so) die ihm lange viel Freude bereitete. Erst im Herbst, als sie anfing mit ihm über Kant und Nietzsche diskutieren zu wollen riss er sie mit Strunk und Stiel aus.

Start